Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen des Unternehmens TECHDOC GmbH, M. R. Štefámika 62, Martin; ID Nr.: 43 855 580; UID Nr. : SK 2022 502625
1. Gültigkeitsbereich
1.1
Diese allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für Verträge zwischen den Unternehmen TECHDOC GmbH, M.R.Štefánika 62, 036 01 Martin und dem Kunde/Gesellschaft, wenn es nicht anders schriftlich vereinbart ist oder unbedingt gesetzlich vorgeschrieben ist. Diese AGB treten in die Geltung mit einer Auftragsvergabe und gelten während der gesamten Geschäftsbeziehung. ündliche Nebenverträge müssen schriftlich bestätigt sein.
1.2
Allgemeine Geschäftsbedingungen des Auftraggebers sind für TECHDOC GmbH verpflichtend ätig sind.
1.3
Auch in dem Fall, wenn der Auftraggeber mit einer dritten Person zusammenarbeitet, schließt TECHDOC GmbH den Auftrag ausschließlich mit dem Auftraggeber, der verpflichtet ist, die Zahlungsbedingungen einzuhalten, ängig von der Finanzdisziplin von Endkunde.
1.4
AGB bilden untrennbaren Teil des schriftlichen Vertrags für bestellten Übersetzungsarbeiten (Rahmenvertrag oder Vertrag für eine konkrete Übersetzung, Lokalisierung oder Dolmetschen), der zwischen dem Auftraggeber und dem Hersteller abgeschlossen ist, falls solcher Vertrag abgeschlossen war. Abweichende Abmachungen im Vertrag haben eine Priorität vor der Version in allgemeinen Geschäftsbedingungen.
1.5
Der Vertrag zwischen dem Auftraggeber und dem Hersteller entsteht auch ohne schriftlicher Vertragsabschlüsse für die Sicherung der Übersetzungsarbeiten, aufgrund der schriftlichen Bestellung, die von beiden Seiten bestätigt war. Solche Bestellung ist verbindlich und diese allgemeinen Geschäftsbedingungen sind ihre untrennbaren Bestandteile.
1.6
Schriftliche Bestellung, weiter nur "Bestellung", ist solche Bestellung, die alle Formalitäten beinhaltet (siehe nächstes Punkt 1.7.) und die an die Adresse des Herstellers gesendet war (siehe nächstes Punkt 1.1.) und weiter auch solche Bestellung, die per E-Mail oder per elektronischen Bestellungsformular durch Auftraggeber ausgefühlt und aus der Webseite des Herstellers gesendet war. Offizielle Webseite des Herstellers ist www.techdoc.sk.
1.7
Die Bestellung muss folgende Daten beinhalten:
  1. genaue Korrespondenzadresse
         (auch Rechnungsadresse, wenn sie sich von Korrespondenzadresse unterscheidet)
          inklusive ID Nr. und UID Nr.,
  2. Kontakt an den Besteller,
  3. Spezifikation der Übersetzung oder des Dolmetschens,
  4. gewünschten oder vorher vereinbarten Lieferungstermin der Übersetzung oder Termin des
         Dolmetschens,
  5. Zweck, für den die Übersetzung erstellt wurde (vor allem bei Texten, die für öffentliche Präsentation bestimmt sind),
  6. weitere Anforderungen für Textbearbeitung (was für Korrekturen nötig sind),
  7. Anforderungen an eine graphische Textbearbeitung,,
  8. Kontakt an eine Person, mit der es möglich ist fachliche Terminologie und Abkürzungen zu konsultieren,
  9. Stempel und Unterschrift (im Falle einer elektronischen Bestellung werden diese Daten nicht gesendet, der Hersteller ist aber zuständig, die ausgedruckte Bestellung mit dem Stempel und Unterschrift vom Auftraggeber zusätzlich zu verlangen).
2. Auftragsvergabe
2.1
    Übersetzungsbestellung ist vergeben, wenn
  1. TECHDOC GmbH von dem Auftraggeber einen Bestellungsformular für eine Übersetzung per E-Mail,
         per Post oder per Fax bekommt und gleichzeitig
  2. TECHDOC GmbH die Bestellung schriftlich bestätigt.
3. Umfang und Übersetzungslieferung
3.1
Die Übersetzung führ sich nach Prinzipen der angemessenen Leistung durch. Der Besteller bekommt eine Erstellung der Übersetzung, die im Bestellformular der Übersetzung vereinbart ist.
4. Eine Pflicht des Bestellers ist Zusammenarbeit und Aufklärung
4.1
TECHDOC GmbH behält sich das Recht vor, die Unklarheiten im Originaltext mit dem Besteller zu konsultieren oder Übersetzung nach besten Bewusstsein und Gewissen in allgemein verständlicher Form zu erstellen.
4.2
Der Besteller gibt das Ziel der Verwendung von Übersetzung in der Übersetzungsbestellung auf.
4.3
Wenn die Übersetzung für den Druck bestimmt ist, ist der Besteller verpflichtet, dem Übersetzer eine Korrektur des Satzes und nach dem Druck einen Exemplar zu übergeben.
4.4
Der Besteller ist verpflichtet dem Übersetzer die Informationen und Unterlagen zu übergeben, die nötig für die Übersetzungserstellung sein können (z. B. Glossar, interne Dokumente des Unternehmens, Fotos etc.). Wenn das Begleitmaterial nicht geliefert ist, werden fachliche Begriffe in einer allgemeinen und verständlichen Form übersetzt.
4.5
Der Besteller wird nicht gegen Übersetzer Ansprüche nach Verfasserrecht geltend machen, die aufgrund einer Übersetzung entstehen könnten.
4.6
Der Besteller ist verpflichtet die Annahme einer Übersetzung schriftlich zu bestätigen.
5. Liefertermin, höhere Macht
5.1
Wenn in einer Bestellung genaue Liefertermin vereinbart ist, ist er meistens verbindlich zugesagt.
5.2
TECHDOC GmbH ist nicht in einem Terminverzug, wenn eine Leistung aus den Gründen nicht fertig ist, die TECHDOC GmbH nicht vertritt. Falls man eine Frist aufgrund einer höheren Macht, oder aus anderen Gründen (Krankheit des Übersetzers, Notfall in der Familie, Computerausfall usw.), für die der Übersetzer nicht verantwortlich ist, nicht einhalten kann, muss TECHDOC GmbH unverzüglich den Besteller informieren. Unternehmen TECHDOC GmbH und auch der Besteller sind in diesem Falle berechtigt für einen Rücktritt. Der Rücktritt muss schriftlich bestätigt werden. Teil der Leistung von dem Übersetzer muss belohnt werden. Andere Rechte, besonders ein Anspruch auf Schadenersatz ist in solchen Fällen ausgeschlossen.
5.3
Zusätzliches Termin wird auf jedem Fall nach einer schriftlichen Vereinbarung der beiden Seiten festgestellt.
6. Datenschutz, Schweigepflicht
6.1
TECHDOC GmbH verpflichtet sich zur Schweigepflicht, die mit der Bestellungsbearbeitung der Übersetzung zusammengefügt ist.
6.2
Die Texte mit strafwürdigen Fassung und die Texte, die in Gegensatz zu den guten Sitten stehen, beziehen sich nicht auf das Punkt 6.(1) und der Übersetzer kann sie auch nach Bestellungsannahme, ablehnen.
7. Vertragskündigung
7.1
Wenn der Besteller den Vertrag kündigt, ohne dass er gesetzliche oder vertragliche Berechtigung dazu hätte, muss er erledigte Übersetzungsarbeit bis den Tag der Kündigungsübergabe für den Übersetzer vergüten. Die Vertragskündigung muss in jedem Fall schriftlich erledigt werden.
8. Entfernung von Mängeln, Gewährleistungsansprüche
8.1
Die Übersetzungsmängel, die sich an schlecht leserliche, fehlerhafte oder unvollständige Textvorlagen oder falsche Terminologie des Bestellers beziehen, sind nicht eine Last des Unternehmens TECHDOC.
8.2
Alle Reklamationen von Übersetzungsqualität ist es notwendig bis 30 Tagen von Übersetzungsversand durchzubringen. Der Besteller ist verpflichtet, die Mängel schriftlich zu erklären und zu beweisen. Wenn TECHDOC GmbH, innerhalb von dreißig Tagen von Übersetzungsversand keine schriftlichen Ansprüche bekommt, gilt diese Übersetzung als fehlerfrei und der Besteller verliert damit ein Recht diesen Anspruch durchzubringen.
8.3
Der Besteller ist verpflichtet dem Übersetzer die entsprechende Zeit für eine Beseitigung der Mängel zu bieten. Wenn die Mängel in dem entsprechendem Zeit beseitigt werden, hat der Besteller kein Recht für eine Preisabsenkung. Falls die Mängel nicht sichtbar beseitigt werden, kann der Besteller eine Absenkung der Belohnung zu verlangen (Nachlass). Im Falle, dass es keine wesentlichen Mängel gibt, entsteht dem Besteller keinen Anspruch für eine Preisabsenkung. Garantieansprüche berechtigen den Besteller nicht zum Zurückhaltung der vereinbarten Zahlungen.
9. Belohnung
9.1
Eine Belohnung kann als Belohnung für eine Zeile oder für ein Wort, oder als ein Festpreis vereinbart werden. Bei Berechnung nach Zeilen wird das Ausmaß aufgrund des Quelltextes bestimmt. Eine Normozeile umfasst 55 Zeichen inkl. der Lücken. Für jede Bestellung rechnet TECHDOC GmbH ein Mindestpreis nach gültigen Preisen des Unternehmens.
9.2
Eine Belohnung, die in einer Bestellung der Übersetzung vereinbart wurde, ist obligatorisch und es ist nötig sie innerhalb von 21/30 Kalendertagen nach der Rechnungserhaltung zu bezahlen. Der Besteller muss die Rechnung per Banküberweisung bezahlen. Der Kunde muss auch alle Gebühren, die mit einer Banküberweisung zusammen hängen, bezahlen. Falls die Übersetzung nicht per Elektronische Post zugestellt wird, muss der Besteller mit der Belohnung auch die Kosten der Lieferung gemeinsam bezahlen.
10. Verantwortlichkeit des Unternehmens TECHDOC GmbH
10.1
TECHDOC GmbH trägt eine Verantwortlichkeit für Schäden, die durch bewusste Lässigkeit und für bewusste Schäden entstanden sind. Verantwortlichkeit für Schäden, die durch unbewusste Lässigkeit entstanden ist, übernimmt TECHDOC GmbH die Verantwortung nur in dem Falle, dass die Vertragsbedienungen verletzt sind.
10.2
Für die Beschädigung oder Verluste während Transport, trägt TECHDOC GmbH keine Verantwortung. TECHDOC GmbH benutzt ein aktuelles Anti-Virus Programm, trägt keine Verantwortlichkeit für die möglichen Schäden, die durch Computerviren verursacht sind.
10.3
TECHDOC GmbH hat keine Haftung für Nichteinhaltung des Termins der Lieferung aus den Gründen, die der Übersetzer nicht vertreten soll, siehe Punkt 5.2.
10.4
Wenn bei der Übersetzungsbestellung nicht vorgegeben ist, dass die Übersetzung für den Druck bestimmt ist, jeder Mangel geht auf die Last des Bestellers.
11. Geltendes Recht, Gerichtsstand, Erfüllungsort, Salvatorische Klausel
11.1
Es gilt ausschließlich das Recht der Slowakischen Republik. Die örtliche Amtszuständigkeit bestimmt das Unternehmen Techdoc GmbH. Leistungsort ist Wohnsitz des Übersetzers.
11.2
Wenn eine oder mehrere Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise rechtsunwirksam werden, bleibt Gültigkeit der übrigen Bestimmungen unberührt. An die Stelle der rechtunwirksamen Bestimmung tritt rückwirkend eine Regel, die mit seinem Inhalt am besten der gewünschten Regel entspricht.